Archiv für die Kategorie „Storage“

Fremdfestplatten im neuen MacBook Pro

Donnerstag, 6. August 2009

Das neue MacBook Pro „Sommer 2009“ (mit dem nichtbenutzerwechselbaren Akku und dem SD-Kartensteckplatz) konnte bei Auslieferung seine eingebaute Festplatte nur mit dem älteren „SATA-I“ Standard ansprechen, der eine maximale Übertragungsgeschwindigkeit von 1,5 Gbit/s vorsieht, was in der Praxis ca. 150 MByte/s entspricht.

Eigentlich genug, denn normale Festplatten leisten auch aktuell kaum mehr als 100 MB/s. Aber trotzdem ging ein Aufschrei um die Welt, denn manche anspruchsvollen Anwender wollten ihre Rechner mit „Solid-State Disks“ ausstatten, die mit Flash-Speicher anstelle rotierender Magnetscheiben arbeiten. Die SSDs der Königsklasse reichen durchaus fast an die 300 MB/s heran, die mit dem neueren SATA-II Standard möglich sind. Durch SATA-I werden sie ausgebremst.

Apple hat schnell reagiert und mit dem „EFI Firmware Update 1.7“ dem neuen MacBook Pro die Fähigkeit nachgeliefert, auch schnelle SATA-II Festplatten mit ihrer vollen Geschwindigkeit anzusteuern. Aber Vorsicht: In der Beschreibung wird auf mögliche Probleme mit vereinzelten SATA-II Festplatten hingewiesen. So heute bei mir geschehen…

(mehr …)

Externe Festplatten mit eSATA

Sonntag, 28. Juni 2009

Wenn es nach Apple geht, ist FireWire 800 der Anschluß der Wahl für externe Festplatten. Nach harscher Kritik am fehlenden FireWire-Anschluß des 13″ Alumunium-MacBook hat sich Apple eines besseren besonnen, und fast alle aktuellen Macs bieten FireWire 800. Die Ausnahmen sind das weiße MacBook, das sich aus Kostengründen mit FireWire 400 begnügt, und das MacBook Air, bei dem schon der viel dünnere USB-Anschluß nur durch einen Klappmechanismus Platz findet.

(mehr …)

Retrospect 8.0b2 blockiert DVD-Laufwerk

Freitag, 20. Februar 2009

Retrospect 6 war noch König der Datensicherung auf Mac OS X, aber das ist viele Jahre her, und seitdem ist es still geworden.

Jetzt gibt es Betaversionen der „völlig neu entwickelten“ Version Retrospect 8. Leider kehren neue Besen nicht immer gut. Ein Test der „Beta 2“ vom Januar zeigte eine unausgereifte, verwirrende Benutzerführung und Fehler und Abstürze beim Kopieren eines größeren Ordners auf unseren Test-Server. Ich warte ohne große Hoffnung auf die endgültige Fassung.

Aber es kommt noch besser. (mehr …)

Datenrettung bei aktuellen Seagate-Festplatten

Mittwoch, 4. Februar 2009

Viele Seagate SATA-Festplatten der aktuellen Baureihe 7200.11 mit Herstellungsdatum in 2008 sind von einem Firmware-Bug betroffen, der zum Datenverlust führen kann. Bei betroffenen Festplatten kommt es beim Einschalten mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 1:300 zu einem Fehler, der dazu führt, daß die Festplatte nicht mehr vom Rechner erkannt wird. (mehr …)

Gespiegeltes RAID-1-Startlaufwerk in OS X Leopard

Donnerstag, 13. März 2008

RAIDSchon seit Jahren kann man in Mac OS X zwei Festplatten als RAID-1 konfigurieren und als Startlaufwerk verwenden.

Das ist eine praktische Sache: Wenn eine der beiden Festplatten stirbt, kann man ohne Unterbrechung weiterarbeiten und muß nicht stundenlang alles vom (hoffentlich tagesaktuellen?) Backup wieder einspielen. Später wird die defekte Festplatte ersetzt und der Spiegel im Hintergrund wiederhergestellt.

Leider hat Apple mit der Einführung von OS X 10.5 (Leopard) etwas verändert, zumindest auf Intel-Macs.
(mehr …)

Sterbende Festplatten erkennen mit DiskWarrior

Donnerstag, 20. Dezember 2007

DiskWarrior 4Moderne Festplatten haben SMART, das steht für „Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology“. Auszulesen am Mac im Festplatten-Dienstprogramm unten rechts unter „S.M.A.R.T-Status“.

Aber was bringt das? Meistens steht da „Überprüft“, auch wenn die Festplatte schon komische Geräusche macht. Irgendwann heißt es auf einmal „Fehlgeschlagen“, dann kommt aber oft jede Hilfe zu spät. (mehr …)