Wie schreibe ich meine Telefonnummer?

Einfache Sache, oder? Weit gefehlt. Nur zu oft sieht man im Web die abenteuerlichsten Formen, mit denen das internationale Publikum wenig anfangen kann.

Zum Glück gibt es eine weltweit einheitlich gültige Vorschrift, wie Telefonnummern im internationalen Geschäftsverkehr zu schreiben sind – und das Internet ist seinem Wesen nach international. Es ist die Empfehlung E.123 der ITU-T (International Telecommunication Union).

Diese Norm ist schon zur Jahrtausendwende erheblich verkürzt worden, aber ich biete hier eine einzeilige Version:

+49 69 123456 70

Wichtige Punkte sind wie folgt.

  • Keine „00“ vor der Landeskennzahl = Landesvorwahl! Diese sogenannte „Verkehrsausscheidungsziffer“ ist nicht in allen Ländern gleich. In den USA gilt „011“ statt „00“. Man schreibt deshalb nicht „0049“, nicht „++49“ und auch nicht „+0049“.
  • Keine „0“ vor der Ortsnetzkennzahl = Vorwahl! (Die Vorwahl ist hier im Beispiel „69“.) Gerne wird „+49 069 123456 70“ geschrieben. Das ist FALSCH. Wer aus Deutschland anruft, weiß genau, daß er eine „0“ vor der „69“ wählen muß – wer aus dem Ausland anruft, weiß aber nicht, ob er die „0“ weglassen soll.
  • Auch keine „(0)“ vor der Vorwahl, es gilt das gleiche Argument.
  • Keine Klammern um die gesamte Vorwahl, ob mit oder ohne „0“! Der Ortskundige kann selbst entscheiden, ob er die Vorwahl wählen muß oder nicht. Vom Festnetz nein, mit dem Mobiltelefon ja, mit dem VoIP-Telefon abhängig von seinem gewählten „Heim-“ Ortsnetz, usw. Der internationale Interessent hingegen muß zwingend die Vorwahl (ohne „0“) wählen, Klammern sind für ihn verwirrend.

Man könnte versucht sein, die Rufnummer im Ortsnetz (hier „123456“) durch Leerzeichen nach deutscher Tradition in Zweiergruppen aufzuteilen und die Durchwahl (hier „70“) durch einen Bindestrich abzusetzen. Die Leerzeichen sind gemäß E.123 zulässig, der Bindestrich im internationalen Verkehr nicht.

Allerdings verschleiern die zusätzlichen Leerzeichen die Trennung zwischen Vorwahl und Rufnummer.

Daher empfehle ich, Leerzeichen nur zwischen Landesvorwahl, Vorwahl, Rufnummer und ggf. Durchwahl zu setzen.

Für Visitenkarten gelten diese Regeln natürlich erst recht.