iPhone OS 4, Jailbreak und SIM-Unlock

Soeben wurde die nächste große Version des iPhone-Betriebssystems freigegeben. Gleichzeitig wird es umbenannt, aus iPhone OS wird iOS.

iOS 4.0 ist kostenlos über iTunes erhältlich für iPhone 3G und 3GS sowie dem iPod touch der 2. und 3. Generation. Auf dem iPhone 4, dessen Auslieferung in wenigen Tagen beginnt, ist es natürlich bereits ab Werk installiert. Das iPad muß noch ein bißchen warten. Es wird vermutlich in ein paar Monaten von iOS 4.1 unterstützt, das dann alle Geräte wieder auf einen einheitlichen Stand bringt.

Vor allem das iPhone 3GS wird durch iOS 4 kräftig aufgewertet, denn das ältere iPhone 3G wird aufgrund seiner eingeschränkten Hardwarefähigkeiten nicht alle neuen Funktionen nutzen können. So bleibt das lang ersehnte Multitasking, wodurch etwa eine zukünftige Skype-Version im Hintergrund auf Anrufe warten kann, während im Vordergrund eine andere Anwendung aktiv ist, dem 3GS ebenso vorbehalten wie die Unterstützung für Bluetooth-Tastaturen.

Eine gute Übersicht über die Neuerungen ist bei heise.de nachzulesen.

Die Vorzüge des neuen iOS sind aber nicht die einzigen guten Nachrichten.

Wer sein iPhone 3G oder 3GS mit werksseitigem SIM-Lock gerne mit einem fremden Netz (wie Vodafone oder O2) verwenden möchte, aber unvorsichtigerweise auf iPhone OS 3.1.3 aktualisiert und sich damit die Entsperrung verbaut hat, kann aufatmen.

Übrigens, obwohl meist von SIM-Lock gesprochen wird, hat das iPhone genaugenommen nur einen Net-Lock, denn es kann stets mit allen SIMs eines bestimmten Netzanbieters verwendet werden, z. B. T-Online.

Seit einiger Zeit jedenfalls waren Angriffe auf die mit 3.1.3 neu eingeführte Baseband-Firmware 05.12.01 bei Hackern wie Geohot und dem iPhone Dev-Team bekannt, aber sie wurden nicht veröffentlicht. Da man bereits mit der baldigen Freigabe von iOS 4 rechnete, wollte man Apple keine Gelegenheit mehr geben, die Löcher zu stopfen.

In der Tat gibt es seit heute eine neue Version des vom Dev-Team herausgegebenen Hacks ultrasn0w, mit dem der SIM-Lock jetzt auch bei neuer Modem-Firmware überwunden werden kann. Die Installation erfordert einen Jailbreak, der bei Firmware 3.1.3 mit dem Tool Spirit unkompliziert gelingt, auch beim iPhone 3GS.

Die neue Version von ultrasn0w funktioniert sogar mit der Modem-Firmware aus iOS 4, und es gibt bereits erste Jailbreaks für iOS 4.

Wer aber sein Leben nicht unnötig interessant gestalten möchte, tut gut daran zu warten, bis das Dev-Team seine bewährten Tools redsn0w und PwnageTool für iOS 4 aktualisiert hat. Näheres wird wie immer auf dem Dev-Team Blog nachzulesen sein.

Ja, und was ist mit dem iPhone 2G? Das Upgrade auf iOS 4 wird von Apple nur für die Modelle 3G  und 3GS angeboten. Es ist aber kein Geheimnis, daß das iPhone 3G seinem Vorgänger 2G nur zwei Hardwarefähigkeiten voraus hat: 3G Netzwerk (UMTS/HSDPA) und einen GPS-Empfänger. Ansonsten ist die Hardware fast identisch.

Ein Hack zur Installation von iOS 4 auf dem iPhone 2G wird nicht lange auf sich warten lassen. Ist das legal? Vielleicht nicht. Ist es lustig? Bestimmt! Sollte man es tun? Ja – und wenn es am Ende doch nur die Lust auf ein neues iPhone 4 weckt. Die Kinder freuen sich über das alte Gerät und allen ist geholfen.

Nachtrag 11.07.2010: Fürs iPhone 4 sind zur Stunde noch keine Entsperrprogramme verfügbar, weder für Jailbreak noch für SIM-Unlock. Es ist aber in den nächsten Wochen mit weiteren Entwicklungen zu rechnen. Wie immer sollte man auch beim iPhone 4 keine Firmware-Upgrades von Apple installieren, wenn man auf eine Entsperrung hofft, solange noch nicht geklärt ist, ob auch die neue Firmware-Version entsperrt werden kann.

Meine Kunden berate ich natürlich gerne persönlich in diesen Fragen, wie auch in allen anderen Fragen des digitalen Wahnsinns.