Apple Mail, Outlook und Kauderwelsch

Wer Email verschickt, muß leider auf das rückständigste aller Email-Programme Rücksicht nehmen, Microsoft Outlook. Auch Outlook 2010, hat Microsoft angekündigt, wird bekloppt sein.

Apple Mail gibt diesem Problem eine zusätzliche Würze. Unter nicht endgültig geklärten Umständen entartet die Email-Kommunikation zwischen Apple Mail und einem mit Microsoft Outlook ausgestatten Kommunikationsgegner manchmal zu einer Schlammschlacht mit sich immer weiter hochschaukelndem Kauderwelsch in den zitierten Passagen, bis schließlich große Teile der Email nur noch in chinesischen oder sonstigen Hieroglyphen erscheinen.

Dieses Problem läßt sich meistens vermeiden, wenn man Apple Mail anweist, immer den modernen „UTF-8 Zeichensatz“ zu verwenden.

Hierfür gibt es eine geheime Einstellung in Apple Mail. Man kann sie durch einen Kommandozeilenbefehl im Terminal setzen:

defaults write com.apple.mail NSPreferredMailCharset "UTF-8"

Da die Kommandozeile nicht jedermanns Fall ist, habe ich ein kleines AppleScript erstellt, das diesen Befehl ausführt, Ihr könnt es hier herunterladen und so Apple Mail per Doppelklick Outlook-freundlich einstellen.

Sollte das nicht zum gewünschten Ergebnis führen, kann man diese Einstellung mit folgendem Befehl rückgängig machen:

defaults delete com.apple.mail NSPreferredMailCharset

Auch hierfür habe ich ein AppleScript anzubieten, Download hier.

Im übrigen kann es hilfreich sein, bei der Email-Kommunikation mit Outlook-geschädigten Kommunikationsgegnern alle Anhänge – auch Bilder – möglichst nur ans Ende der Email anzufügen.

Die nachfolgenden Ausführungen seien nur dem an technischem Firlefanz interessierten Leser empfohlen…

Wie es aussieht, kommt Outlook nicht damit zurecht, wenn eine Email mehrere Textteile (genauer: „MIME Parts“) enthält, die in unterschiedlichen Zeichensätzen angelegt sind.

Apple Mail sucht sich aber beim Erstellen einer Email für jeden Textteil den „einfachsten“ Zeichensatz heraus, mit dem der enthaltene Text dargestellt werden kann. US-ASCII für Texte ohne Umlaute, ISO-8859-1 für normalen deutschen Text, Windows-1252, falls ein Euro-Zeichen enthalten ist, und schließlich UTF-8 (Unicode) für ganz exotische Zeichen.

Die Überlegung dabei ist, den anspruchsvollen UTF-8 Zeichensatz nur bei Bedarf zu verwenden, da manche alte Email-Programme (und auch Webmail-Systeme) nicht korrekt mit UTF-8 Text umgehen können.

Das könnte Sinn machen, wenn Outlook nicht bekloppt wäre – aber das bleibt ein frommer Wunsch.

Durch die Einstellung NSPreferredMailCharset kann man nun Apple Mail anleiten, möglichst immer die UTF-8 Kodierung zu verwenden. Indem man außerdem Anhänge nur am Ende der Email anfügt, zergliedert man die Email nicht in mehrere unabhängige Textteile, was dem Problem eine geringere Angriffsfläche bietet.

Vielleicht hilft’s.

Weitere Hinweise zu diesem Thema liefert ein Artikel von Tom Gewecke.