iPhone 3GS von Vodafone mit Datentarif

Bei den monatlichen Kosten für einen iPhone-geeigneten Tarif liegen Vodafone und T-Mobile sehr nahe beieinander. (E-Plus und O2 kosten aus gutem Grund in etwa die Hälfte.)

Wer nicht zur Telekom wechseln möchte und ein geschätzter D2-Kunde ist, bekommt sein iPhone vielleicht auch bei Vodafone. Eine entsprechend hohe Monatsrechnung vorausgesetzt, besorgt Vodafone offenbar auf Anfrage lieber freiwillig über Importhändler werksfreie iPhones, als T-Mobile kampflos das Feld zu überlassen.

Hierzu paßt der geheime Vodafone-Tarif InternetFlat Plus. Er „gilt nur für ausgewählte Multimedia-Handys, die Vodafone auf Anfrage benennt – zum Beispiel das iPhone“. Für 9,95 € im Monat kann man unbegrenzt das Internet über den vollwertigen APN web.vodafone.de nutzen, wobei die Geschwindigkeit nach 500 MB auf 64 Kbit/s ausgebremst wird. Voraussetzung ist die Tarifoption Vodafone HappyLive! oder HappyLive! UMTS, dafür kommen ggf. nochmal 5 € dazu.

Trotzdem wesentlich billiger als die Laptop-Tarife Mobile Connect L (25 € im Monat für 300 MB) und Mobile Connect Flat (40 € im Monat). Zudem wird im Mobile Connect L die Nutzung, die über die enthaltenen 300 MB hinausgeht, zu fantastischen 500 € je GB abgerechnet. (Ausnahme: Kunden mit Rahmenvertrag erhalten halbwegs vernünftige Konditionen für den Mehrverbrauch.) Da ist die Drosselung der Internet Flat Plus doch angenehmer.

Im Ausland muß man trotzdem die Datenverbindung ausschalten, indem man bei Einstellungen ? Allgemein ? Netzwerk ? Mobiles Datennetzwerk den APN überschreibt, denn dort betragen die Kosten für die Internetnutzung weiterhin ca. 2.000 bis 20.000 € je GB. Da helfen nur WLAN, die Vodafone WebSessions oder vielleicht doch lieber eine Prepaid-SIM von einem örtlichen Netzbetreiber – wohl dem, dessen iPhone keinen SIM-Lock hat.