Spam, SpamSieve und die Grenzen von HFS+

SpamSieve

SpamSieve ist eine schöne Filtersoftware für Mac OS X, die Spam mit recht guter Trefferquote aussiebt. Es kommen leider noch viel zuviele Spam-Emails durch, aber nach kurzem Training werden fast keine „guten“ Emails zu Unrecht als Spam ausgesiebt.

Man muß den „Spam“ Ordner in Apple Mail also eigentlich gar nicht mehr beachten. Oder doch?

Heute habe ich etwas über die Grenzen von HFS+ gelernt, dem „Mac OS erweitert“ Dateisystem von OS X.

Der „Spam“ Ordner hatte schon viele Spam-Emails gesammelt. Sehr, sehr viele. Ungefähr 300,000.

Da gibt es anscheinend einen toten Punkt.

Wenn ein Ordner wesentlich mehr als 300,000 Dateien enthält, kommt das Betriebssystem langsam aber sicher zum Stillstand, nach jedem Mausklick wartet man minutenlang. Da hilft auch keine Neuinstallation. Das einzige was hilft:

Spam löschen.

Sollte man viel öfter machen.