Archiv für die Kategorie „iPhone“

SOFORT UPDATEN! OS X Mavericks 10.9.2

Dienstag, 25. Februar 2014

MavericksApple hat soeben die Aktualisierung für OS X 10.9 auf 10.9.2 freigegeben. Damit wird insbesondere ein eklatantes Sicherheitsproblem behoben, das seit OS X 10.9.0 besteht und fast alle sicheren Internetverbindungen, die die SSL-Verschlüsselungsfunktionen des Betriebssystems nutzen, unsicher macht. Eine genaue Erklärung liefert Stefan Esser auf heise.de, aber kurz gesagt kann ein privilegierter Netzteilnehmer (die NSA, die Telekom, der Betreiber des Hotel-WLANs) den sicheren Datenverkehr von Safari, Apple Mail, iCloud, (i)Message usw. abhören, einschließlich aller Inhalte und Paßwörter.

Nur Programme, die ihre eigenen SSL-Verschlüsselungsroutinen mitbringen, z. B. Firefox, sind nicht betroffen.

Daher sollten alle Anwender von OS X 10.9.0 oder 10.9.1 sofort auf 10.9.2 aktualisieren, übers Apfelmenü oder mit dem Combo Update von der Apple-Support-Website.

Alle iPhones, iPods und iPads ab iOS 6.0 müssen ebenfalls aktualisiert werden. Leider ist auf dem iPhone 4 und 4S jetzt die Zeit für iOS 6 abgelaufen, denn nur im neuen iOS 7.0.6 ist der Fehler behoben. Lediglich für ältere Geräte, die iOS 7 nicht vertragen (z. B. iPod touch 4. Generation) gibt es eine eigene Version 6.1.6. Auch hier gilt: sofort updaten.

Apples neue iPhone-Hülle in „Leder“

Sonntag, 24. November 2013

Mit dem iPhone 5s hat Apple eine neue Lederhülle vorgestellt, die übrigens auch auf das iPhone 5 paßt. Ich mag Leder.

Der Begriff „Leder“ wird von schwindligen eBay-Sofahändlern zwar inflationär gebraucht, aber auf Apple kann man sich doch bestimmt verlassen, oder etwa nicht? Das alte iPad-SmartCover aus Leder war jedenfalls wunderbar. Im Kleingedruckten auf der Produktseite der neuen iPhone-Hülle im Apple-Store steht sogar:

Das iPhone 5s Case ist aus natürlichem Anilinleder gemacht. Seine Oberfläche verändert sich mit der Benutzung.

Gelesen, bestellt. Anilinleder ist ein durchgefärbtes Leder ohne deckende Pigmentschicht und sollte, bei entsprechender Pflege, würdevoll altern.

Nach zwei Wochen Hosentasche sah meine wertvolle Lederhülle aber schon so aus: (mehr…)

So wird das iPhone „5“ aussehen

Donnerstag, 30. August 2012

Am 12. September wird das nächste iPhone vorgestellt, soviel ist (nahezu) sicher. Fast genauso sicher ist jetzt, daß es wie ein langgezogenes iPhone 4 aussehen wird, ebenso breit, aber mit einem höheren Bildschirm. Damit findet eine zusätzliche Zeile Icons auf dem Home-Screen Platz, oder mehr Text, oder im Querformat Videos im Format 16:9, und Apple kann sich endlich auch eines 4″-Bildschirms rühmen.

Die Auflösung beträgt vermutlich in der Breite wie gehabt 640 Pixel, während in der Höhe 192 Pixel hinzukommen, im Ergebnis 1152 statt der bisherigen 960. Entwickler müßten ihre Apps so nur in einer Richtung anpassen, und ein Textfeld oder eine Webseitenansicht, die sich auf- und abwärts scrollen läßt, kann man strecken, ohne alle Grafiken neu zeichnen zu müssen.

Die chinesische Website SINOCET hat neue Fotos veröffentlicht, die den Bildschirm des nächsten iPhone im Vergleich zum iPhone 4 zeigen. Keine Angst, das Grün ist bestimmt nur eine Schutzfolie! [Korrektur: Offenbar kann man inzwischen auf dem grauen Markt kompatible, bunte Glas-Tauschteile für iPhone 4 und 4s in dieser und in anderen grauenhaften Farben kaufen. Ach so.]

Übrigens wird der Bildschirm zwar größer, aber auch dünner. Mit der sogenannten „In-Cell“-Technik werden die Sensoren für die Touchscreen-Funktion in die bildgebenden Zellen des LCD-Panels integriert. Dadurch spart man sich die bisher zusätzlich notwendige Schichtdicke für das aufgeklebte Touch-Panel.

Bleibt nur noch die Frage, wie das nächste iPhone heißen wird. Alles ist möglich, aber „iPhone 5“ wird es wohl eher nicht werden.

Jetzt liegt es an uns.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Steve Jobs war Buddhist.

Das heißt nicht, daß er an Wiedergeburt glaubte, wie BILD schreibt. Aber er wußte, daß wir alle, jeder für sich genommen, kaum der Rede wert sind ohne all die anderen.

Nicht das, was wir haben ist wichtig, sondern unser Beitrag, ob groß oder klein, für eine bessere Welt.

Steves Berufung war es, Technik nicht als Selbstzweck zu entwickeln oder als Instrument für eine Fach-Elite, sondern als Werkzeug für jedermann. Er wollte etwas schaffen, mit dem alle Menschen arbeiten, spielen, gestalten, lernen, reden und sich freuen können.

Wir alle, wie er 2004 in einem Interview sagte, haben unsere Zeit auf dieser Erde nur gemietet. Seine Zeit war kurz, und doch hat er in dieser Zeit soviel geleistet wie nur ganz wenige.

Er hat uns alles gegeben, was er hatte. Es liegt jetzt an uns, etwas daraus zu machen.

Frankfurt TEILT 2011 mit action medeor

Samstag, 1. Oktober 2011

Im Rahmen der Frankfurt TEILT Aktion der Frankfurter Agentur Hab&Gut gibt es bei mir im Oktober 2011 einen kleinen Anreiz für Kunden und solche, die es werden wollen. Von allen Dienstleistungen für Neukunden teile ich 25% der Einnahmen im Oktober mit dem Medikamentenhilfswerk medeor, das nachhaltige Projekte in Entwicklungsländern unterstützt. In Afrika fördert medeor den Aufbau inländischer Produktionsstätten für kostengünstige Medikamente zur Behandlung von Malaria und HIV.

Ich leiste in Frankfurt Service vor Ort für Macintosh, iPhone/iPad und Netzwerke und dank TeamViewer für Macintosh weltweit in Fernwartung. Gerne verkaufe ich auch ein individuell zusammengestelltes Macintosh-System.

Zum Schluß noch ein besonderes Angebot für Neu- und Bestandskunden, denn mit meinem Dienst zur Sicherung Eurer Serverdaten über Eure bestehende Internetverbindung könnt Ihr alle gleichermaßen medeor unterstützen: Von allen Datensicherungsverträgen spende ich 25% der Umsätze im letzten Quartal 2011.

Wenn iPhone-Mail mal lahmt…

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Manchmal will das Mail-App auf dem iPhone nicht so recht den Inhalt der Emails anzeigen. Besonders beim aktuellen iOS 4 scheint das ein Problem zu sein.

In der Liste der Emails werden sie dann noch samt Textvorschau dargestellt, aber wenn man eine Email antippt, erscheint der Kopfteil mit Absender und Betreff, gefolgt von einem leeren, weißen Inhalt.

Offenbar ist in solchen Fällen Mail einfach müde. Durch das Multitasking in iOS 4 kann das Mail-App lange Zeit im Hintergrund offenbleiben, auch wenn man im Vordergrund andere Apps benutzt. Irgendwann wird ihm alles zuviel.

Die Abhilfe ist einfach: Man muß Mail beenden und neu starten. Dazu (und das gilt nur für iOS 4) drückt man zweimal in kurzer Folge die Home-Taste. Unten auf dem Schirm erscheint die Liste der zuletzt ausgeführten Apps. Dort drückt man länger auf Mail, bis die Icons zu zappeln beginnen. Mit einem Tipp auf das rote Minuszeichen auf dem Mail-Icon wird Mail beendet, und wenn man noch zweimal kurz auf die Home-Taste drückt, verschwindet der Multitasking-Manager wieder. Zu dieser Prozedur gibt es auch bei Apple eine Kurzanleitung.

Nicht ideal, aber iOS 4.2, das man für November erwartet, wird nebst anderen Mirakeln uns hoffentlich ein noch besseres Mail bescheren.

iPhone iOS 4 freischalten für alle

Dienstag, 3. August 2010

Es ist soweit. Auf der Hacker-Konferenz DEF CON 18 hat @comex seinen neuen Jailbreak „star“ vorgestellt, mit dem alle iPhone-Modelle einschließlich iPhone 4 (außer dem ursprünglichen iPhone 2G), alle iPod-touch-Modelle und alle iPads entsperrt werden können. Unterstützt werden die iOS Firmware-Versionen 3.1.2, 3.1.3, 4.0 und 4.0.1.

Wer noch ein iPhone 2G verwendet (mit dem Metallrückenteil), bleißt hier außen vor – aber das 2G kann ohnehin maximal auf iOS 3.1.3 aufgerüstet werden, und kann dann in gewohnter Manier mit redsn0w entsperrt werden. (Anleitung bei iClarified.)

In „star“ ist noch kein SIM-Unlock enthalten, aber durch den Jailbreak wird „Cydia“ installiert, womit wiederum leicht der SIM-Unlock „ultrasn0w“ installiert werden kann. Aktuell kann ultrasn0w beim iPhone 3G und 3GS den SIM-Lock aufheben, in wenigen Tagen soll auch das iPhone 4 unterstützt werden. Nachtrag 04.08.2010: Na das ging ja schnell. Übernacht wurde ultrasn0w aktualisiert und deaktiviert nun auch auf dem iPhone 4 den SIM-Lock, wie das dev-team verkündet.

Die Installation könnte kaum einfacher sein: mit dem iPhone oder iPad die Webseite www.jailbreakme.com aufrufen, dort den Schieber „slide to unlock“ betätigen, abwarten, fertig. Wie immer sollte man vorher natürlich alle Daten sichern! Falls doch etwas schiefgeht, muß man nämlich das iPhone mit iTunes wiederherstellen, und die Daten auf dem Gerät gehen dabei verloren.

Wer den SIM-Unlock braucht, findet bei iClarified eine reich bebilderte Anleitung zur Installation von ultrasn0w.

(mehr…)

iPhone OS 4, Jailbreak und SIM-Unlock

Dienstag, 22. Juni 2010

Soeben wurde die nächste große Version des iPhone-Betriebssystems freigegeben. Gleichzeitig wird es umbenannt, aus iPhone OS wird iOS.

iOS 4.0 ist kostenlos über iTunes erhältlich für iPhone 3G und 3GS sowie dem iPod touch der 2. und 3. Generation. Auf dem iPhone 4, dessen Auslieferung in wenigen Tagen beginnt, ist es natürlich bereits ab Werk installiert. Das iPad muß noch ein bißchen warten. Es wird vermutlich in ein paar Monaten von iOS 4.1 unterstützt, das dann alle Geräte wieder auf einen einheitlichen Stand bringt.

(mehr…)

iTunes 9.0.3 und iPhone OS 3.1.3

Dienstag, 2. Februar 2010

Das neue iTunes 9.0.3 behebt diverse Fehler und verbirgt keine Maßnahmen gegen die Entsperrung von iPhone und iPod touch mit den bekannten Jailbreak-Methoden. Man sollte es sogar unbedingt installieren, mehr dazu weiter unten.

Dasselbe kann man vom soeben erschienenen iPhone OS Update auf Version 3.1.3 nicht behaupten, denn es schließt eine Lücke im USB-Treiber, der bei neueren Modellen (iPhone 3GS, neuere iPod touch 2G sowie alle 3G) zum Jailbreak benötigt wird. Für iPhone 3G und 3GS ist auch eine neue Modem-Firmware enthalten, Version 05.12.01, weshalb nach dem Upgrade kein SIM-Unlock mit ultrasn0w oder blacksn0w mehr möglich ist. Also Vorsicht!

(mehr…)

Das Apple Tablet heißt iPad

Donnerstag, 28. Januar 2010

Vor einigen Stunden hat Steve Jobs das sagenumwobene Apple Tablet vorgestellt. Es heißt: iPad. Einen schönen Überblick bietet das Video zum Produkt von der US-Apple-Homepage.

Apple hat damit Großes vor. Der Amazon Kindle soll abgelöst werden, denn Apple führt mit iBooks einen eigenen Vertrieb für elektronische Bücher ein, der hoffentlich auch bald nach Deutschland kommt.

Das iPad soll mit einer Akkuladung bis zu 10 Stunden Video in bester Qualität abspielen können (HD-Video, 720p), ob aus iTunes, von YouTube oder anderswo. Langfristig hat es Apple damit sicherlich auch auf die klassischen Fernsehsender abgesehen. Wozu Kabelgebühren bezahlen, wenn alles übers Internet kommt?

Aber was kann man jetzt gleich mit dem iPad anfangen, sobald es verfügbar ist, im März als WLAN-Version und April oder Mai mit WLAN und UMTS?

(mehr…)