Archiv für die Kategorie „Büro“

Wie schreibe ich meine Telefonnummer?

Montag, 19. Juli 2010

Einfache Sache, oder? Weit gefehlt. Nur zu oft sieht man im Web die abenteuerlichsten Formen, mit denen das internationale Publikum wenig anfangen kann.

Zum Glück gibt es eine weltweit einheitlich gültige Vorschrift, wie Telefonnummern im internationalen Geschäftsverkehr zu schreiben sind – und das Internet ist seinem Wesen nach international. Es ist die Empfehlung E.123 der ITU-T (International Telecommunication Union).

Diese Norm ist schon zur Jahrtausendwende erheblich verkürzt worden, aber ich biete hier eine einzeilige Version:

+49 69 123456 70

Wichtige Punkte sind wie folgt.

(mehr…)

Das Apple Tablet heißt iPad

Donnerstag, 28. Januar 2010

Vor einigen Stunden hat Steve Jobs das sagenumwobene Apple Tablet vorgestellt. Es heißt: iPad. Einen schönen Überblick bietet das Video zum Produkt von der US-Apple-Homepage.

Apple hat damit Großes vor. Der Amazon Kindle soll abgelöst werden, denn Apple führt mit iBooks einen eigenen Vertrieb für elektronische Bücher ein, der hoffentlich auch bald nach Deutschland kommt.

Das iPad soll mit einer Akkuladung bis zu 10 Stunden Video in bester Qualität abspielen können (HD-Video, 720p), ob aus iTunes, von YouTube oder anderswo. Langfristig hat es Apple damit sicherlich auch auf die klassischen Fernsehsender abgesehen. Wozu Kabelgebühren bezahlen, wenn alles übers Internet kommt?

Aber was kann man jetzt gleich mit dem iPad anfangen, sobald es verfügbar ist, im März als WLAN-Version und April oder Mai mit WLAN und UMTS?

(mehr…)

PowerPoint 2004 startet nicht auf OS X 10.6

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Microsoft Office 2008 stürzt zwar nach den letzten Updates nicht mehr ganz so oft ab, aber schnell oder elegant ist es nicht geworden. Glücklicherweise läuft das bewährte Office 2004 immer noch, und obwohl es nicht für Intel-Prozessoren optimiert ist und OS X 10.6 ggf. dazu anleitet, die Rosetta-Umgebung nachzuinstallieren,  ist es meist schneller als sein ach so moderner Nachfolger.

Nur PowerPoint 2004 macht manchmal Probleme und bleibt beim Willkommensbildschirm hängen.

Wenn auch Adobe Acrobat installiert ist, kann die Lösung ganz einfach sein: Im Ordner /Programme/Microsoft Office 2004 gibt es eine Datei „PDFMakerLib“, die dafür zuständig sein soll, aus Office-Programmen direkt PDFs zu erstellen. Was leider nicht besonders gut funktioniert und in der Regel eher nervt.

Kaum ist diese Datei gelöscht (zum Test vielleicht erst einfach auf den Schreibtisch legen), startet PowerPoint wieder. Hurra!

Vorsicht ist dennoch geboten. In einem befreundeten Designbüro habe ich mal einen schönen Aufkleber mit folgendem Text gesehen:

PowerPoint verdirbt Ihre Seh- und Denkgewohnheiten.

Microsoft Word 2008 ist die Pest

Donnerstag, 28. Mai 2009

Microsoft Word 2008 ist die Pest und eine Ausgeburt der Hölle. Auf meinem Mac Pro mit 12 GB RAM und 8 x 2,8 GHz Prozessor braucht es regelmäßige 15-sekündige Gedenkpausen, um ein einseitiges Textdokument zu verarbeiten. Spätestens nach 2 Stunden stürzt es ab.

Etwas so Erbärmliches produziert Microsoft nur, weil es gekauft wird. Hört auf damit!

Gute Textverarbeitungsprogramme sind Mellel, Mariner Write und natürlich Pages, Teil von Apple iWork.

Nachtrag: Mariner Write bietet, anders als Mellel, aktuell keine deutsche Benutzerführung mehr. Als gute Alternative verweise ich daher jetzt auf Nisus Writer Pro mit dem zusätzlichen Vorteil, daß es als Standard-Dateiformat ein Word-kompatibles RTF verwendet. Aber auch die anderen genannten Programme können natürlich die Formate RTF (universell) und DOC (Microsoft Word) speichern bzw. exportieren.

Office 2004 Open XML Format Converter

Mittwoch, 25. Juni 2008

Microsoft hat mit Office 2007 auf Windows neue Dateiformate eingeführt, die auch von Office 2008 auf Mac verwendet werden.

Man kann zwar die neuen Office-Versionen so einstellen, daß sie im alten Format speichern, aber inzwischen setzen sich die neuen Formate allmählich durch. (mehr…)

Spam, SpamSieve und die Grenzen von HFS+

Dienstag, 26. Februar 2008

SpamSieve

SpamSieve ist eine schöne Filtersoftware für Mac OS X, die Spam mit recht guter Trefferquote aussiebt. Es kommen leider noch viel zuviele Spam-Emails durch, aber nach kurzem Training werden fast keine “guten” Emails zu Unrecht als Spam ausgesiebt.

Man muß den “Spam” Ordner in Apple Mail also eigentlich gar nicht mehr beachten. Oder doch?
(mehr…)