Festplattensoftware des Grauens

WD SmartWareAls Faustregel gilt: Software, die vom Festplattenhersteller kostenlos mitgeliefert wird, taugt meist nicht viel – aber Western Digital kann noch mehr. Seit Jahren findet sich auf externen WD-Festplatten die Software WD Drive Manager und WD SmartWare. Gerade WD SmartWare hat schon länger für Probleme gesorgt, aber zusammen mit dem neuen OS X 10.9 Mavericks soll die WD-Software sogar in manchen Fällen zum Datenverlust führen.

WD SmartWare ist etwas Ähnliches wie Apple Time Machine, funktioniert nur weniger gut.

WD Drive Manager ist zum einen eine weitgehend sinnlose Statusanzeige und dient zum anderen der Steuerung der „RAID“-Funktion bei externen WD-Festplattensystemen mit mehr als einem Laufwerk. Aber wer ein derartiges „RAID“-System verwendet, sollte ohnehin besser sofort eine neue Festplatte kaufen.

Also weg damit.

 

 

Kommentieren