Archiv für September 2009

Bald kommt Windows 7!

Donnerstag, 24. September 2009

Wir sind schon alle ganz aufgeregt. Und wer zuhause zu diesem einmaligen Anlaß eine Party für seine Freunde ausrichtet, bekommt ein signiertes Paket Windows 7 Ultimate und ein spezielles Party-Paket gratis.

Idee: Naja, eigentlich gut!

(mehr …)

Wenn QuarkXPress nicht starten mag

Dienstag, 22. September 2009

Immer wieder gern gefragt.: QuarkXPress (ob nun 6, 7 oder 8) startet nicht mehr – das Programm geht ganz kurz auf und sofort kommentarlos wieder zu. Was jetzt?

(mehr …)

„Rettet FreeHand!“ ruft’s aus dem Wald

Dienstag, 22. September 2009

FreeHand 11Eine Zukunft für FreeHand? Jetzt nun doch?

FreeHand hatte eine bewegte Vergangenheit. Ich erinnere mich noch an unser Erstaunen, als es mit seinem Freihandwerkzeug auf den Markt kam und Adobe Illustrator damit die Schau stahl. Natürlich legte Adobe bald nach, und seit Illustrator 88 lieferten sich die zwei Programme einen erbitterten Kampf um die Herzen der Anwender.

(mehr …)

Tethering: das iPhone als UMTS-Modem

Donnerstag, 17. September 2009

Apropos Tethering, wie geht das überhaupt? Es ist so…

(mehr …)

iPhone entsperren mit OS 3.1

Mittwoch, 16. September 2009

iPhone OS 3.1 ist da! Es behebt Fehler, bringt neue Funktionen, verhindert aber auch das von T-Mobile unerwünschte Tethering (Nutzung des iPhone als UMTS-Modem) und die Aufhebung des SIM-Lock mittels ultrasn0w. Wie erwartet hat das iPhone Dev-Team inzwischen eine neue Fassung des PwnageTool veröffentlicht, das beim iPhone 2G und 3G ein manipuliertes Upgrade auf 3.1 erlaubt, mit dem man sich alle Entsperrmöglichkeiten offenhält. Eine erweiterte Fassung auch für 3GS soll bald folgen. Die Einzelheiten sind leider etwas vertrackt.

(mehr …)

Für Typo-Freunde: die kleinste Schrift der Welt

Mittwoch, 16. September 2009

The Bee’s KneesDas Forumsmitglied „miha“ der erlesenen Typografie-Website Typophile hat bewiesen: Genie und Wahnsinn liegen nicht nahe beieinander – sie sind ein und dasselbe.

Er hat eine Schrift enwickelt, die mit einer winzigen x-Höhe von 3 Pixeln erstaunlicherweise lesbar ist. Sie funktioniert nach dem Prinzip des Subpixel-Renderings, auch bekannt als Subpixel-Antialiasing. Der Mac kann das seit Mac OS 9, bei Windows wurde es in XP eingeführt unter dem Namen „ClearType“. Aber nicht in dieser Größe, das geht nur in Photoshop, in Handarbeit, Pixel für Pixel.

Aber seht selbst. Das Schriftmusterbild ist dem Forumsbeitrag bei Typophile entnommen und funktioniert nur auf LCD-Monitoren. (Nicht auf allen, und nicht bei gedrehtem Bildschirm, und nur in 100% Bildgröße.)

Viel Spaß!

P. S. Brillant auch mihas Überarbeitung des YouTube-Favicons.  links original, rechts subpixel-optimiert

Snow Leopard, SoftRAID, Kernel Panic

Sonntag, 13. September 2009

Sie müssen Ihren Computer neu starten.Seit Snow Leopard hat mein Mac Pro plötzlich wieder Kernel Panics. Wo gibt’s denn sowas?

Da ist wohl ein Bug irgendwo zwischen Apple-Kernel und dem SoftRAID-Treiber.

Das ist hier im Umfeld das erste schwerwiegende Problem bei der Umstellung auf Snow Leopard. Dabei ist doch gerade SoftRAID sonst für Kooperationswillen und Betriebssicherheit bekannt.

Möglicherweise sind allerdings auch RAID-Spiegel betroffen, die mit dem Apple Festplatten-Dienstprogramm angelegt wurden.

In einem Apple-Diskussionsforum verspricht ein SoftRAID-Mitarbeiter schnelle Linderung – mehr dazu hoffentlich bald.

Nachtrag 14.09.2009: Es soll sich tatsächlich um einen Fehler im Apple-Kernel von 10.6.0 und 10.6.1 handeln. Wer SoftRAID verwendet, sollte vor einem Upgrade auf Snow Leopard die Freigabe von SoftRAID 4.0 abwarten oder sich für eine Interimslösung beim hervorragenden Email-Support von SoftRAID melden. Alternativ wird vielleicht Apple in Mac OS X 10.6.2 den Fehler beheben. Ich werde berichten.

SATA-/eSATA-Karten in Snow Leopard

Samstag, 12. September 2009

Die Vorteile der SATA- und eSATA-Festplatten-Controller von JMicron hatte ich bereits beschrieben.

Mit dem Erscheinen von Snow Leopard (Mac OS X 10.6) kommt ein neuer hinzu.

Während viele Anwender anderer Karten über Probleme klagen oder bis zum Erscheinen neuer Treiber den Totalausfall ihrer zusätzlichen Festplatten hinnehmen müssen, funktionieren preiswerte JMicron-Controller weiter fehlerfrei mit den von Apple stillschweigend mitgelieferten Treibern. Danke, Apple!

Nachtrag 20.02.2010: Wie nanofunk unten im Kommentar schreibt, ist mit den Karten für den ExpressCard-Slot in vielen MacBook-Pro-Modellen nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Ich hatte selbst kürzlich has Problem, daß eine Karte zwar erkannt, dann aber wegen angeblich überhöhten Stromverbrauchs deaktiviert wurde. Also Vorsicht.

Im Mac Pro hingegen funktioniert meine eSATA-PCIe-Karte wunderbar. Es ist eine Digitus DS-30103 mit JMB363-Controller (Amazon-Affiliate-Link). Achtung, es gibt auch eine DS-30102 mit einem Controller von Silicon Image – davon würde ich abraten.

Große Festplatten in MacBook Pro und Mac mini

Samstag, 12. September 2009

Nachtrag 13.02.2010 zu diesem Artikel: Die besprochenen Festplatten sind nun seit fast einem halben Jahr nicht lieferbar. Näheres dazu in einem neuen Artikel auf dieser Website.

1 TB im Taschenformat

Neuerdings sind 2,5” Festplatten mit 750 GB lieferbar, in ein paar Wochen sogar mit 1 TB. Nur verwendet Apple in allen Notebooks sowie im Mac mini Festplatten mit der üblichen Bauhöhe von 9,5 mm. Die neuen extragroßen Festplatten haben drei Magnetscheiben und sind deshalb 12,5 mm hoch, was schon seit längerem aus der Mode gekommen ist. Paßt nicht? Paßt doch…

(mehr …)

iPhone OS 3.1 – das Ende für ultrasn0w?

Dienstag, 8. September 2009

It’s only rock and roll, but we like it!Morgen ist der große iPod-Tag. Apple wird neue Versionen von iPod touch und nano vorstellen. Man rechnet mit Videokamera und Mikrofon beim touch, und auch beim nano dürfte es für eine Fotokamera reichen. Der iPod classic darf vielleicht noch eine letzte Runde drehen, bevor er sich in die Ehrenhalle neben Floppylaufwerk und Typenradschreibmaschine einreiht.

(mehr …)